Parteivorsitzende der LINKEN treffen den Bundesvorstand des DGB - Video unten

 

Linksdruck - Newsletter der Landtagsfraktion

 

Bundestagsreport - Newsletter der Bundestagsfraktion

 

Unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Geschäftskonto des Kreisvorstandes Märkisch-Oderland

Sparkasse MOL 
BLZ 1705 4040, Kontonr.: 3008027449
IBAN DE97 1705 4040 3008027449

Stichwort: Spende, Vorname, Name, Adresse

Mehr Informationen

 

Bettina Fortunato wieder Vorsitzende der LINKEN

Mitglieder des neuen Kreisvorstandes DIE LINKE. Märkisch-Oderland v. l. n. r.: Monika Huschenbett, Renate Adolph, Matthias Böhme, René Krone, Joachim Fiedler, Uta Barkusky, Bettina Fortunato, Ronny Kühn, Simone Schubert, Marco Büchel, Doris Richter, Karola Sommerfeld

Die Landtagsabgeordnete Bettina Fortunato aus Seelow wurde als Vorsitzende der LINKEN Märkisch-Oderland wiedergewählt. Rund 93 Prozent der 68 Delegierten gaben ihr am 20. Januar 2018 auf einem turnusmäßigen Kreisparteitag in Rehfelde ihre Stimme. Außerdem wählten sie elf weitere Mitglieder für den neuen Kreisvorstand.

Fortunato unterstrich, dass Genossinnen und Genossen immer dort seien, wo es gelte, für demokratische Rechte, für Toleranz und ein friedliches Miteinander einzutreten. Wo es gelte, sich gegen Fremdenhass und Unterdrückung zu stellen. Sie seien dort, wo Menschen Hilfe und Unterstützung in allen Lebenslagen bräuchten und wo sie auch nur einmal ihre Sorgen mit jemandem besprechen könnten.

Sie freue sich besonders über die Eintritte von 12 jungen Menschen 2017 in den linken Kreisverband.

Den Bürgermeisterkandidaten Stefan Schwabe in Petershagen-Eggersdorf sowie Sven Kindervater in Neuenhagen wünschte sie für die Wahlen am 25. Februar viel Erfolg und forderte dazu auf, ihren Wahlkampf aktiv zu unterstützen. Sie würdigte die Wiederwahl der linke Bürgermeisterin Uta Barkusky in Müncheberg, dank einer sehr guten Arbeit und eines hohen persönlichen Einsatzes während ihrer bisherigen Amtszeit.

Leider habe es die kompetente und engagierte Kandidatin Kerstin Kühn bei den Wahlen im zurückliegenden September trotz des zweitbesten Ergebnisses einer LINKEN Brandenburger Direktkandidatin nicht in den Bundestag geschafft.

„Linke Politik definiere sich besonders stark durch unser Handeln und Auftreten im Kreistag, in den Stadtverordnetenversammlungen und Gemeindevertretungen, in der Nachbarschaft, den Gesprächen mit den Menschen“, unterstrich die Kreisvorsitzende.

Die Delegierten verabschiedeten einstimmig einen Aufruf „Frieden für alle“, angesichts sich zuspitzender globaler Auseinandersetzungen, einer gestiegenen Kriegsgefahr sowie einer erhöhten Zahl an militärischen Konflikten in der Welt. DIE LINKEN wollen u. a. zum Weltfriedenstag Anfang September während einer Friedenswoche mit vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen in Märkisch-Oderland auf das wichtige Kernthema aufmerksam machen und sich aktiv an Friedenkundgebungen wie die jährlichen Ostermärsche beteiligen

Frieden für alle!

Aufruf des Kreisparteitages DIE LINKE. Märkisch-Oderland 20. Januar 2018

 „SOZIAL. GERECHT. FRIEDEN. FÜR ALLE“  ist nicht nur die Überschrift des Bundestagswahlprogramms der LINKEN. Das sind zugleich unsere  inhaltlichen Schwerpunkte. Wir wollen sie in den politischen Alltag tragen und in unserem politischen Handeln auf allen Ebenden umsetzen. Das gilt vor allem auch für den Friedensgedanken, angesichts sich zuspitzender globaler Auseinandersetzungen, einer gestiegenen Kriegsgefahr sowie einer erhöhten Anzahl an militärischen Konflikten in der Welt.

Anknüpfend an die Tradition und die Aktionen der LINKEN in Märkisch Oderland zum Weltfriedenstag mit der Friedenswoche und dem Friedensfest wollen wir 2018 weiterhin intensiv das Thema Frieden als ein wichtiges politisches Kernthema setzen.

  • Wir setzen unsere erfolgreichen Friedensaktionen auch im Jahr 2018 fort. Die Genossinnen und Genossen im Kreisverband Märkisch Oderland werden sich in den Orten mit Informationsständen und Veranstaltungen präsentieren und die politischen Herausforderungen und Lösungsvorschläge der LINKEN für FRIEDEN auf der Welt  thematisieren.
  • Die Friedenswoche Anfang September wird auch im Jahr 2018 unsere zentrale Veranstaltungsreihe in Märkisch Oderland sein.
  • Wir rufen unsere Genossinnen und Genossen auf, sich an Ostermärschen sowie Veranstaltungen zum „Hiroshima Gedenktag“ zu beteiligen. Der Kreisvorstand wird eine Unterstützung prüfen.

Der Kreisvorstand wird beauftragt, in einem offenen Brief an den Parteivorstand das wichtige Anliegen „2018 – Jahr des Friedens“ zu unterstreichen, an dem sich  alle Landesverbände unserer Partei beteiligen.

AKTUELLES AUS DER REGION

19. Juli 2016 R. Adolph Presse

Interview: "Flagge zeigen für Menschlichkeit und Miteinander"

Mit Transparenten, Sprechchören, Lautsprecher-Statements und Musik zogen etwa 400 Menschen eines breiten Bündnisses für Humanismus bei strahlendem Sonnenschein am Samstagnachmittag, 11. Juni, durch Strausberg. Martin Schultheiß von der LINKEN gehörte zu den maßgeblichen Organisatoren. Mit ihm sprach Renate Adolph Martin, was bewegt Dich nach... Mehr...

 
19. Juli 2016 W. Wetzig Presse

Die LINKE im Streit um die Abwasser-Beiträge

Die Altanschließer-Problematik beschäftigt viele Strausberger BürgerInnen schon lange. Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom November 2015 hat die Lage verändert, aber die Landesregierung spielt immer noch auf Zeit. Genosse Rolf Barthel hat in den letzten Jahren den Rechtsstreit um die Beiträge kritisch verfolgt. Deshalb hat ihm die... Mehr...

 
9. Juli 2016 W. Makowka, S. Schoenemann - Letschin Presse

Beeindruckende Zeugnisse des Krieges vor der Haustür

Eine Exkursion zum Schauplatz der letzten furchtbaren Kämpfe vor Ende des Zweiten Weltkrieges, zur Altstadt und Festung Küstrin, unternahmen die Letschiner Genossinnen und Genossen gemeinsam mit Freunden und Sympathisanten zum Beispiel auch aus Falkenhagen und Eggersdorf am Welttag der Museen. Mit Blick auf den Tag der Befreiung vom... Mehr...

 
26. Juni 2016 Kreistagsfraktion - DIE LINKE MOL Presse

Täglicher Schulbus für Sehbehinderte Kinder - Linksfraktion stellt Eilantrag

Ab dem kommenden Schuljahr soll Schülern aus Märkisch-Oderland, die die Brandenburgische Schule für Blinde und Sehbehinderte in Königs Wusterhausen besuchen, nur noch eine wöchentliche Hin- und Rückfahrt vom Landkreis gewährt werden. Diese Kinder müssten dann die Woche über im Internat verbleiben, obwohl gerade sie einer täglichen familiären... Mehr...

 

Treffer 25 bis 28 von 66

15. Februar 2018 14:48

Gemeinden als Anker in der Fläche stärken

Anlässlich der laufenden Klausurtagung Linksfraktion in Frankfurt (Oder) erklärt der Fraktionsvorsitzende Ralf Christoffers: Brandenburgs Landesentwicklungsplan liegt derzeit in einer zweiten Stufe zur öffentlichen Beteiligung und Überarbeitung aus. Er wird Anfang nächsten Jahres gemeinsam mit Berlin entschieden mehr

13. Februar 2018 15:15

Verkehrte Welt in der Pflegedebatte

Die seit Jahren eingeforderte Bundesreform der Pflegeversicherung findet nicht statt. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen werden derzeit durch drastisch steigende Kosten in die Sozialhilfe getrieben. Ausgerechnet die Brandenburger CDU zeigt jetzt auf die Landesregierung und fordert mehr

8. Februar 2018 12:01

Bezahlbares Wohnen und die Verkehrswende werden wohl mit der CSU auf der Strecke bleiben!

Freie Fahrt für freie Bürger mit dem Auto wird wohl auch künftig den Vorrang haben vor dem dringenden Ausbau des Schienennetzes für die Fahrgäste und den Güterverkehr. mehr

7. Februar 2018 13:44

Innovativer Tarifabschluss – Flexibilität in der Arbeitszeit ist nicht länger Privileg der Arbeitgeber!

Mit diesem Abschluss hat die IG Metall einen innovativen Tarifvertrag erreicht. Es wird nicht nur mehr Geld geben, sondern mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Entlastung bei der Schichtarbeit. Flexibilität ist in der Arbeitszeit nicht länger ein Privileg der Arbeitgeber. mehr

1. Februar 2018 13:47

Die niedersorbische Sprache ist ein Schatz, den es zu bewahren gilt

Die Pflege, vor allem aber die Vermittlung der niedersorbischen Sprache in hoher Qualität, ist die zentrale Frage der Brandenburger Minderheitenpolitik, auf die die Kräfte konzentriert werden müssen. Die Sicherung der Witaj-Kitas und die neue Wenden/Sorben-Schulverordnung gehören dazu. mehr

DIE LINKE. BRANDENBURG

12. Februar 2018 11:21

Gemeinsamer Aufruf zum Sternmarsch in Cottbus

"Das Menschlichste, was wir haben, ist doch die Sprache." (Theodor Fontane) Wir laden alle... mehr

7. Februar 2018 16:23

Schöne Überschriften – wenig Aufbruch

Zum Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD erklärt Anja Mayer, Landesgeschäftsführerin DIE LINKE.... mehr

18. Januar 2018 12:06

Beschäftigte müssen von guter Situation der Industrie profitieren

Zu den heute veröffentlichen Umsatz- und Auftragseingangszahlen der Industrie in Brandenburg sowie... mehr