„Gesundheitspolitischen Politfrühschoppen“

Sonnabend, 10. November 2007
10.00 Uhr Seelow,
„Alte Dampfbäckerei“, Kirchstr. 1

mit
Dr. Hans Ritz (Seelow)
MR Lutz Koster (Müncheberg)
Dipl. Med. Uwe Augstein (Seelow),
Dipl. Med. Päd. Dorothea Giese (Lehrerin, Schule für Gesundheitsberufe e.V. Eisenhüttenstadt, Mitglied des Landespflegerates Berlin-Brandenburg)
Birgit Wöllert, (gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Landtag Brandenburg)

Die seit dem 1. April 2007 in Kraft getretene Gesundheitsreform ist aus Sicht der LINKE unsozial und gefährdet Teile der gesundheitlichen Versorgung, besonders chronisch Kranke und mehrfach Erkrankte werden finanziell stärker belastet. Eine Sicherung der Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung findet nicht statt, im Gegenteil.

Die Einführung von Kopfpauschalen (beim „Zusatzbeitrag“), wodurch Ärmere stärker belastet werden als Besserverdienende; „Teilkasko-Tarife“ für Junge und Gesunde, teure „Vollkasko-Tarife“ für Kranke; höhere Zuzahlungen für Krebskranke… werfen viele Fragen zum Gesundheitssystem in unserem Land auf.

Mit Ärzten aus der Region wollen wir einen Blick auf die Gesundheitsversorgung in Seelow und in der Region werfen. Der momentane Zustand wie auch mögliche Perspektiven, bei denen die Menschen in der Region und die hier niedergelassenen Ärzte, die Krankenhäuser und Patienten nicht die Verlierer sind, bieten reichlich Stoff für eine interessante Diskussion.

Veranstalter: DIE LINKE in Märkisch-Oderland, Stadtverband Seelow
Stadtvorsitzender: Uwe Hädicke

www.dielinke-mol.de