Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

R. Adolph

Uta Barkusky - Bürgermeisterin für Müncheberg

Nicht von ungefähr fand in diesem Jahr der FrühLINKSempfang der LINKEN des Kreises im Ortsteil Trebnitz der Stadt Müncheberg statt. Mit warmen Worten warb hier die Kreisvorsitzende der LINKEN, Bettina Fortunato, in ihrer Begrüßungsrede dafür, die Wiederwahl von Dr. Uta Barkusky als Bürgermeisterin von Müncheberg am 25. September aktiv zu unterstützen.

Sie sei eine Bürgermeisterin, die gemeinsam mit anderen arbeiten will und kann. Bezeichnend dafür sind ihre regelmäßigen abendlichen Sprechstunden für die Bürger in den Ortsteilen und ihre Arbeitsgespräche mit Nachbargemeinden und Ämtern für Lösungswege über den Tellerrand hinaus. Wer mit ihr durch die Stadt gehe, komme nicht schnell vorwärts. Immer wieder werde sie angesprochen oder sie frage die Menschen nach ihrem Befinden. Uta Barkusky sei eben eine linke Bürgermeisterin, würdigte Fortunato. Sie besteche durch ihre Pragmatik und vor allem durch ihr zähes Ringen um Lösungen. Gute Beispiele seien der Geh- und Radweg zwischen dem ZALF und dem Bahnhof an sowie die wirklich gelungene Lösung für die Ernst-Thälmannstraße.

Barkusky selbst, bedankte sich bei allen, die ihr bisher zur Seite standen. In den zurückliegenden mehr als sieben Jahren habe sie viele Menschen kennen gelernt, die sie bereicherten und inspirierten. Sie habe viel gelernt, einen großen Erfahrungsschatz im Amt erworben, zahlreiche Projekte verwirklicht sowie angeschoben. Diese wolle sie weiter vorantreiben und begleiten. Sie freue sich, weiterhin für ihre Stadt wirken zu können und hoffe auf viel Unterstützung für ihre Wiederwahl.