Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Der Kreisverband DIE LINKE zum 1. Mai 2009
Vor der Maikundgebung findet alljährlich in Strausberg ein stilles Gedenken für die Opfer des Faschismus statt. Den Zug führten an Renate Adolph (MdL), Dr. Dagmar Enkelmann (MdB) und Kerstin Kaiser (MdL). (rechts)Punkt 10.00 Uhr wurde die Kundgebung in Strausberg eröffnet. Dagmar Enkelmann 1. Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion DIE LINKE sprach den Kundgebungsteilnehmern aus dem Herzen. Mindestlohn, Schutzschirm für die Menschen, Rente mit 60 und Bundeswehr raus aus Afgahanistan waren Forderungen der Anwesenden. Die Forderung nach der Möglichkeit des politischen Generalstreikswurde stürmisch begrüßt.
Dagmar bei ihrer Rede am 01.Mai 2009 Strausberg Landsberger Tor.
Nach der Rede hatte die Bundestagsabgeordnete große Mühe zum nächsten Termin pünktlich zu sein. Viele wollten mit ihr einige Worte wechseln.
Zahlreiche Bürger hatten das Bedürfnis das Gedenken an die Opfer des Fascchismus aufrecht zu erhalten.
Der Fanfarenzug begleitet die Maifeierlichkeiten in Strausberg bereits seit mehreren Jahren. Auch in diesem Jahr professionell.
Der Platz war bestückt mit Info-Ständen der Parteien und auch einem Kuchenbasar der LINKEN. Viele ungenannte Helfer, Mitglieder unserer Partei haben den Tag zu einen Erfolg werden lassen.
Die Kundgebung wurde durch den Kreisvorsitzenden DIE LINKE in Märkisch-Oderland geleitet. Im Vordergrund Renate Adolph (MdL).
Unter den Kundgebungsteilnehmern auch Kerstin Kaiser, die Spitzenkandidatin der LINKEN bei LTW in Brandenburg.
Der kulturelle Teil wurde mitgestaltet durch die Klasse Gesang der Kreismusikschule MOL
Das Rot hatte an diesem Tag die eindeutige Dominanz. Die Blauen Flecken mit den Friedenstauben ergänzten das Bild hervorragend.
Unübersehbar waren die LINKEN in Neuenhagen. Als Mitorganisator der Maifeier in Neuenhagen präsentierten sie sich selbstbewusst und tauschten mit vielen Menschen Argumente aus.
Sehr erfreut war Dagmar Enkelmann unter den vielen Gesprächspartnern auch ehemalige Kollegen zutreffen.
Über den Tag fanden sich mehrere hundert Gäste am Stand in Neuenhagen ein. Im Mittelpunkt stand der Beginn der Europawahlkampagne der LINKEN.
In Seelow ist es bereits langjährige Tradition sich am 1. Mai zum Politfrühschoppen zutreffen.
Beim Spiel- und Sportfest von Victoria Seelow e.V. war die LINKE mit einem Stand im Stadion präsent. Hier Klaus Richter und Bettina Fortunato Direktkandidatin im Wahlkreis 34 für die LTW am Stand neben dem Sportlerheim.
Der besuch des Skulpturenparks bei Bildhauer Stübner rundete den 1.Mai ab. Das 4. Internationale Plenair lockte auch in diesem Jahr tausende Menschen nach Wilkendorf. Im Bild Bildhauer Stübner und Dagmar Enkelmann am Eingang des Parkes.
Dagmar Enkelmann lässt sich von einer Teilnehmerin des Plenairs ihr Kunstwerk erläutern.