20. Strausberger Friedensfest

Zum Abschluss des Friedensfestes sang das Publikum „Die Gedanken sind frei“

Das 20.Strausberger Friedensfest ist nun Geschichte. Der Auftakt kam von den frischgebackenen Weltmeistern, dem Fanfarenzug Strausberg. Die 2 ehemaligen Kreisvorsitzenden des Kreisverbandes, Prof. Günter Schippel und Kerstin Kaiser und der jetzige Vorsitzende Bernd Sachse eröffneten das Fest. Üblich zum Fest und besonders zum Jubiläum konnten zahlreiche Gäste und Spitzenpolitiker des Kreisverbandes begrüßt werden. So konnten durch Bernd Sachse unteranderem begrüßt werden: Dr. Dagmar Enkelmann Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Kerstin Kaiser Fraktionsvorsitzende der Landtagsfraktion DIE LINKE in Brandenburg, der Minister für Wirtschaft des Landes Brandenburg Ralf Christoffers, der Minister für Justiz Volkmar Schöneburg, der Landrat des Landkreises MOL Gernot Schmidt, die Bürgermeisterin der Stadt Strausberg Frau Elke Stadeler, die Landtagsabgeordneten der LINKEN Bettina Fortunato und Marco Büchel, der 1. Beigeordnete des Landrates Lutz Amsel sowie der Vorsitzende der Kreistagsfraktion der LINKEN Dieter Schäfer. Im Laufe des Tages kamen weitere Gäste dazu, so auch Dr. Gregor Gysi Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Bundestag und Dr. Michael Diestel Minister a.D.(CDU), die auch den letzten Talk gestalteten.

Noch größer als die Schar der Politiker, war die Reihe der Gratulanten unter den Künstlern und Ausstellern. Auf höchstem Niveau erlebten die über 6000 Besucher des Festes Darbietungen der unterschiedlichsten Genres, an gleichzeitig 3 verschiedenen Veranstaltungsorten. Bei jedem Programmpunkt platzten die Veranstaltungsräume aus allen Nähten, der Andrang war deutlich größer als die Kapazität (obwohl schon erweitert). Die Qualität des Festes hat die gesetzten quantitativen Grenzen längst überschritten, eine Herausforderung der sich der Kreisvorstand stellen wird.

Schon im Vorfeld des Festes wurde das Thema Frieden, mit der Ausstellung „Bilder des Krieges -20.Jahre Friedensfest“ im „LinksTreff am Tor“, Wallstraße 8 in Strausberg und dem Friedenspodium am 26.08. beleuchtet. Beim Fest selbst spielten Begriffe wie Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität eine zentrale Rolle. Neben den Talks ist das Fest natürlich auch ein Platz der Begegnung und des Wiedersehens, viele neue Ideen und Gedanken finden ihr Podium und bereichern das Tun der anwesenden Vereine und unserer Partei. Das Fest ist ein Knotenpunkt im Netzwerk linker Interessengruppen und ein Anlaufpunkt für Menschen die politische Orientierung suchen.

Den Abschluss des Festes bildeten 3 absolute Höhepunkte. Die Neugier auf die Künstlerin Aurora Lacasa wurde mit Dagmar Enkelmann`s Veranstaltung auf der Hauptbühne „Offene Worte“ befriedigt. Durch das Gespräch der Bundestagsabgeordneten mit der Künstlerin wurde Aurora Lacasa den ca. 500 Zuschauern noch vertrauter und liebenswerter. Aurora Lacasa zeigte ihr offenes Herz, ihren Anspruch ans Leben und machte kein Hehl aus ihren politischen Überzeugungen.

Der anschließende Talk mit Gregor Gysi und Herrn Peter Michael Diestel wurde allen Erwartungen im politischen Disput gerecht. Überraschend klar formulierte Herr Diestel seine Kritik an der CDU und schaute manchmal etwas neidisch auf das Demokratieverständnis der LINKEN. Gregor Gysi stellte auch klare Forderungen an die Partei und seine Fraktion. Dabei stand das abgestimmte Handeln und die Programmdiskussion ganz vorn. Den hunderten Zuschauern boten sich auch zwei humorvolle, schlagfertige Politiker.

Kultureller Höhepunkt war ohne Zweifel das abschließende Konzert „Lebenslinien“ mit Aurora Lacasa und Band. Es war Gänsehaut für das Trommelfell, wie sie mit Gefühl und Leidenschaft ihre Liebe für lateinamerikanische Musik auf das Publikum übertrug. Stehende Ovation waren der Lohn und gemeinsam sang die Band und Aurora „Die Gedanken sind frei“

das war das Programm