Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bettina Fortunato

Ohne Frieden ist alles nichts

Ich weiß nicht mehr, woher das Zitat ist. Die Genossinnen und Genossen unseres Kreisverbandes sind sich dessen aber sehr bewusst.

Vor zwei Jahren haben wir uns entschieden, das traditionelle Friedensfest auf andere Füße zu stellen. Wir haben es über Strausberg hinaus in den gesamten Landkreis getragen. Die Basisorganisatoren von Hoppegarten bis Seelow ließen sich dazu vielfältige Programme einfallen. Meine Fazit: Das kleine Pflänzchen beginnt zu wachsen.

Überall im Kreis organisierten Genossinnen und

Ich weiß nicht mehr, woher das Zitat ist. Die Genossinnen und Genossen unseres Kreisverbandes sind sich dessen aber sehr bewusst.

Vor zwei Jahren haben wir uns entschieden, das traditionelle Friedensfest auf andere Füße zu stellen. Wir haben es über Strausberg hinaus in den gesamten Landkreis getragen. Die Basisorganisatoren von Hoppegarten bis Seelow ließen sich dazu vielfältige Programme einfallen. Meine Fazit: Das kleine Pflänzchen beginnt zu wachsen.

Überall im Kreis organisierten Genossinnen und Genossen, Sympathisantinnen und Sympathisanten, Freunde und viele freiwillige Helfer, versammelt hinter dem Friedensgedanken, Friedensfeste, Konzerte, Diskussionen, Ausstellungen, Kinoabende, Lesungen und Gedenkveranstaltungen. Wir haben zahlreiche Menschen erreicht und auf unser sehr wichtiges Anliegen aufmerksam gemacht, den Frieden. Dabei ging es sowohl um den „kleinen Frieden“, den sozialen Frieden, in der Nachbarschaft oder der Familie, um die Solidarität, als auch um die Lage in der Welt, die Menschen zwingt, ihre angestammte Heimat zu verlassen.

Danke an alle, die mit ihrer Spende diese Veranstaltungen ermöglichten. Die hohe Spendenbereitschaft zeigt, dass unsere Idee der breiten Publizierung des Friedensgedankens im gesamten Kreis unterstützt wird.

Danke an die Organisatoren, die Mitwirkenden, die Künstler, die Stullenschmierer, Kuchenbäcker, Ordnungskräfte und  Aufräumer. Ich bin als Kreisvorsitzende wirklich stolz auf diese Friedenswochen 2018.

Gemeinsamkeiten verbinden und gemeinsames Erleben  schweißen zusammen. Ich freue mich jedenfalls auf das nächste Jahr.

Wir werden im Kreisvorstand überlegen, wie wir von der Kreisgeschäftsstelle aus, die Koordination verbessern können. Die Organisation in den Händen der Basisorganisationen funktionierte wunderbar.

Und, das muss auch gesagt werden, wir werden von anderen Kreisverbänden um diese Veranstaltungsidee beneidet. Vielleicht macht das ja Schule. Dann hätte es auch einen zweiten guten Effekt.

Danke an alle!

Bettina Fortunato

Eure Kreisvorsitzende

Verwandte Links