Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Solidarität ist unsere Stärke

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Ich möchte die letzten Tage des Jahres nutzen, um mich bei Euch für die geleistete Arbeit bedanken.

Das Wahljahr 2019 ist nicht so gelaufen, wie wir es uns gewünscht und vorgenommen hatten. Dennoch haben wir, jeder nach seinen Möglichkeiten gekämpft. Das ist nicht selbstverständlich, in einer Zeit, wo viele Menschen immer mehr an sich selbst, ihre privaten Belange und ihr Wohlergehen denken.

Dafür an jeden Einzelnen in unserem Kreisverband DIE LINKE. herzlichen Dank!

Für die Kommunalwahlen und die Wahlen für den Brandenburger Landtag hatten wir kompetente und engagierte Kandidatinnen und Kandidaten aufgestellt. Wir haben im Kreis mit viel Herz, Ideen und kreativen Aktionen gezeigt, was Linke in der Fläche auf die Beine stellen können. Danke dafür!

Leider hat es insgesamt nicht gereicht. Das hat uns einige Zeit gelähmt, wird uns aber nicht die Kraft nehmen, weiter im Sinne der Menschen im Landkreis zu agieren, in den Stadtverordnetenversammlungen und Gemeindevertretungen, im Kreistag und in den Vereinen.

Mit der Friedenswoche haben wir deutlich gemacht, dass der Friedensgedanke von den Mitgliedern unseres Kreisverbandes wirkungsvoll weitergetragen wird. Es gab gut und hochaktuelle Veranstaltungen, organisiert von den Basisorganisationen, genau wie wir es wollen.

Fakt bleibt: Wahrer Friede beginnt immer im Kleinen, in uns selbst, egal wie die äußeren Umstände auch sein mögen. Denken wir in diesen letzten Tagen des Jahres an die Menschen auf der Welt, die durch Unterdrückung, Ausbeutung, Hunger, Not und Krieg gezwungen sind, ihrer Heimat den Rücken zu kehren. Denken wir daran, dass es wichtig ist, die Ursachen all dieser Nöte zu verändern, zu bekämpfen, immer wieder anzuprangern. Es geht um gerechtere Verteilung von Gütern und Land, faire Preise und ein Leben in Würde. Was nützen da all die Spendenaktionen der „Wohltäter“, wenn sich an den Bedingungen nichts ändert.

Die Welt braucht Frieden, um sich zu entwickeln.

In diesem Sinne wünsche ich im Namen des Kreisvorstandes allen ein friedliches Weihnachtsfest, frohe Feiertage im Kreise Eurer Lieben!

Denkt an eure Nachbarn und Mitmenschen, die vielleicht allein sind oder die keine Feiertage haben.

Solidarität ist unsere Stärke!

Uns allen wünsche ich ein friedliches und ein gesundes Neues Jahr. Ich wünsche uns gute Begegnungen, kluge Entscheidungen und Freude an den kleinen und großen Erfolgen!

Eure Kreisvorsitzende

Bettina Fortunato

Aktuelles


Renate Adolph

LINKE fordert mehr Geld für Musikschulen

Das größte Problem der Kreismusikschule in Strausberg sowie der Musikschule „Hugo Distler“ e. V. in Eggersdorf besteht derzeit darin, genügend Musiklehrer an Bord zu haben. Beide Einrichtungen sind anerkannte Spitzeneinrichtungen in Märkisch-Oderland und Brandenburg. Doch die zum größten Teil auf Honorarbasis arbeitenden Pädagogen verdienen an... Weiterlesen


Renate Adolph

Spitzelkrimi in Brandenburg

Manches erscheint filmreif. Doch als Film würde man es für nicht möglich halten. Der Verfassungsschutz unterstützt die Herausgabe der Zeitschrift „United Skins“ mit volksverhetzenden Inhalten. Der Macher der Zeitung ist ein Mann, der im Knast wegen eines rassistischen Mordversuches einsitzt. Für die Redaktion erhält er vom Verfassungsschutz... Weiterlesen


LINKE kommunal

Zu einem Workshop über linke Kommunalpolitik hat die Rosa-Luxemburg-Stiftung Ende September nach Bernau eingeladen. Ausgangspunkt bildeten 72 Interviews, die Rebecca Wandke und Ronald Höhner zuvor in einem Mapping zusammengefasst haben. Mit den Ergebnissen wollen die Autoren zur Selbstreflexion und Inspiration von linken Kommunalpolitikern... Weiterlesen


Renate Adolph

Abgeordnete fordern Kreisverwaltung heraus

Es geht um nicht weniger als um die Betreuung von rund 500 hilfebedürftigen Kindern in gefährdeten Familien in Märkisch-Oderland und um eine angemessene Vergütung der freien Träger, die deren ambulante Fürsorge übernommen haben. Es geht aber auch um nicht weniger als um die Umsetzung von Beschlüssen von Kreistags-Ausschüssen durch die... Weiterlesen


Renate Adolph

Von Niederlage zu Stärke finden

Viele Mitglieder und Sympathisanten sind von dem schlechten Abschneiden der LINKEN bei den Landtagswahlen am 1. September geschockt. Sie wollen darüber reden, sich austauschen. Dazu hatten sie Ende September in der Geschäftsstelle Strausberg zusammen mit den Mitgliedern des Landesvorstandes Stefan Wollenberg und Martin Günther auf Einladung des... Weiterlesen


Wolfgang Heinze

Unterwegs zu Partnern

Das russische Kamyschin, eine Industriestadt mit 120.000 Einwohnern an der Wolga, war Ende August Reiseziel einer 15-köpfigen Schülergruppe des Seelower Gymnasiums. Begleitet wurden die Jugendlichen von einer kleinen Delegation des Landkreises mit dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, Uwe Salzwedel, an der Spitze. Mit Kamyschin pflegt... Weiterlesen


Gesamtmitglieder- versammlung

am 18. Januar

 

DIE LINKE. Märkisch-Oderland

lädt zur Gesamtmitgliederversammlung ein:

18. Januar 2020, 10 bis ca. 16 Uhr, Gaststätte „Zur alten Linde“, Bahnhofstraße 23, 15345 Rehfelde.

Auf der Tagesordnung stehen die Wahlen eines neuen Kreisvorstandes, einer neuen Finanzrevisionskommission sowie der Delegierten für den 7. Bundesparteitag und den 7. Landesparteitag. Zudem wird die weitere Arbeit des Kreisvorstandes diskutiert.

Zur Diskussion

Die AG Sicherheitspolitik des Stadtverbandes Strausberg der LINKEN diskutiert die sich verändernden Kräfteverhältnisse in der Welt von heute und die daraus erwachsenden Spannungen und Gefahren für den Frieden. Resultat sind die Arbeiten

 zu denen die Autoren sich mit Interessierten austauschen möchten.

IMPULSE

Zeitung des Kreisverbandes MOL Dezember 2019

Linksdruck - Newsletter der Landtagsfraktion